Chef?

Neulich beim Gassi-Gang: Eine Hundehalterin hat Leckerlies dabei - ihr Hund bekommt jedesmal eines, wenn er auf ihren Zuruf hin kommt. Das bekommen andere Hund mit und es beginnt eine interessante Challenge basierend auf der Frage: "Was muss ich tun, damit ich auch eins kriege?" Nach sehr kurzer Zeit sitzen vor der Frau vier sehr "brave" Hunde, die wechselweise Pfötchen geben, Männchen machen, Kopf treuherzig schief stellen usw. - von ALLEIN! Und siehe da, es klappt! Für jeden "braven Hund" gibt es ein Leckerchen, denn er hat ja auch etwas dafür getan...

Nun stellt Euch aber mal folgendes vor:

Ihr habt einen Chef oder eine Chefin, die gerade dabei ist, wichtige Überweisungen zu tätigen. Ihr bekommt das mit und denkt Euch: "Ach, so 1000,00 € extra wären nicht schlecht. Mal schauen, was ich dafür tun muss:" Ihr geht lecker Kaffee holen, schön mit Milchschaum und Keks, vielleicht räumt ihr auch unaufgefordert den Schreibtisch des Chefs/der Chefin auf oder macht ihm/ihr nette Komplimente. Und siehe da, es klappt! Chef/in überweist Euch ein kleines Sümmchen, denn ihr habt ja auch was dafür getan ...

Das wäre schön für Euch - kurzfristig. So wie es für die Hund auch kurzfristig schön ist, Leckerchen zu bekommen.

Aber was würdet ihr von einem Vorgesetzten halten, der sich so leicht beeinflussen lässt? Würdet Ihr ihm vertrauen? Würdet ihr ihm zutrauen, das Unternehmen sicher zu führen? Und welchen Stand hat dieser Chef/diese Chefin dann noch bei den anderen Mitarbeitern?

Die Antworten sind ganz einfach: Dieser Chef wäre längstens Chef gewesen und das ist bei den Hunden genauso.

Kein Leithund, keine Hundemutter braucht Leckerchen oder andere Gegenstände (Spielzeug, Ball, Stock), um Rudelmitglieder oder Welpen zu einem bestimmten Verhalten zu bringen oder sie von einem unerwünschten Verhalten abzuhalten. Sie tun das mit

- Präsenz

- Wissen um die Bedürfnisse, Begabungen und Ressourcen ihres Gegenübers

- Konsequenz.

Konsequenz kann man lernen und darf nicht mit Härte verwechselt werden.

Wissen ist wichtig, weil es die Grundlage dafür ist, dass man vom Gegenüber nicht etwas verlangt, das er nicht leisten kann.

Präsenz haben wir alle in uns, denn es heißt uns so zu zeigen wie wir wirklich sind. Leider haben wir oft gelernt, uns zu verstecken. Man kann es wieder hervor holen - unter anderem mit dem Partner Hund, weil er genau DAS braucht.

Wenn Ihr Begleitung auf dieser Reise braucht, bin ich gerne für Euch da.

Manuela

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

KONTAKT

Manuela Schmautz, München

0163/5898899

Ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen (www.bindungsschmiede.com/Impressum) und stimme zu.

follow US